Studienarbeiten
 
 
Schreibfluss - Philipp Mayer - 
Wissenschaftliches Schreiben ohne Zeitverlust

Schreibtipp-Archiv

Seite   1 < 43 44 45 46 47

klarer Anfang und klarer Schluss     Wo 7/08

Das Ende der Einleitung und der Anfang des Schlussteils werden von vielen Personen zuerst gelesen, um sich einen raschen ├ťberblick ├╝ber den Textinhalt zu verschaffen. Formuliere diese Textteile deshalb so klar und verst├Ąndlich wie m├Âglich. Stelle die Forschungsfrage am Ende der Einleitung und gebe die Antwort am Anfang des Schlussteils.

Diagramme auf den Punkt bringen     Wo 5/08

Jedes Diagramm sollte eine zentrale Aussage visualisieren. Nicht mehr und nicht weniger. Schreibe die Aussage in die Diagrammunterschrift. Ein Satz gen├╝gt und die Leser wissen sofort, auf was es ankommt.

kritisch sein: bei fremden und eigenen Texten     Wo 3/08

Hinterfrage die Qualit├Ąt von gelesenen Texten und diskutiere mit Kollegen ├╝ber Gelungenes und Problematisches. Betrachte eigene Textentw├╝rfe mit kritischem Blick und bem├╝he dich um objektive Beurteilungen.

mit einem Schreibtraining zum Erfolg     Wo 1/08

Gute Vors├Ątze f├╝r das neue Jahr? Melde dich jetzt zu einem Schreibtraining an (E-Mail: info@textflow.ch).

Keine Schreibblockade bei klaren Vorstellungen     Wo 51/07

Schreibblockaden entstehen wenn wir schreiben m├Âchten, ohne daf├╝r bereit zu sein. Vor dem Schreiben musst du die Struktur des Gegenstandes verstanden haben, ├╝ber den du schreiben m├Âchtest. Und du musst dir klare Vorstellungen von Texttyp, Stil und Struktur gemacht haben.

Softwarefreaks und Schnellleser gewinnen     Wo 49/07

Beim wissenschaftlichen Schreiben musst du Informationen aus der Literatur ausw├Ąhlen, beurteilen und in Textzusammenh├Ąnge einbinden. Probiere neue Computerprogramme (f├╝r die Literatur- bzw. Wissensverwaltung) und Lesetechniken aus, um dabei Zeit zu sparen.